Aktuelle Stadtinformationen_Max

Förderverein Rettungswesen Mansfeld-Südharz e.V. übergibt Spenden

„Wir helfen dort, wo es notwendig ist, auch wenn die gesetzlichen Vorschriften dies nicht zwingend fordern“, so der Vorsitzende des Vereins, Dr. Klaus-Ronald Wendt.
Der Förderverein Rettungswesen Mansfeld-Südharz e.V. wurde im Jahr 2012 gegründet und zählt heute ca. 100 Mitglieder. Der Verein freut sich über jedes neue Mitglied.
Mit einem Antrag können sich Feuerwehren, Rettungsdienste und Vereine an den Förderverein wenden. Wichtig ist, dass es der Allgemeinheit dient.
Einmal jährlich werden die Anträge im Verein beraten und die Ausschüttungssumme festgelegt.
Am Mittwoch, dem 20.12.2017, übergab der Verein insgesamt 3.800 Euro an die Freiwilligen Feuerwehren Braunschwende, Friedeburg und Lutherstadt Eisleben sowie an die Höhenrettung Mansfeld-Südharz.
Rund 2. 400 Euro erhielt die Feuerwehr Friedeburg für die Anschaffung eines Außenbordmotors. Der ist zwar nicht Vorschrift, aber wenn man damit in die Strömung gerät, schafft man es nicht mehr mit Rudern. Die Höhenretter aus dem Landkreis freuten sich über 580 Euro für den Erwerb von zwei Baumsteigeisen. Die Feuerwehren aus Braunschwende und Eisleben bekamen je rund 400 Euro freuen. Braunschwende schafft sich davon eine Glassäge für Autoscheiben und ein Set für Türnotöffnungen an. Eisleben wird sich mit dem Geld sogenannte Pulsoximeter anschaffen. Mit diesen Pulsoximeter, welche auf den Finger gesteckt werden, können im Einsatz bei Verletzten vor Ort die arterielle Sauerstoffsättigung (SpO2) und die Herzfrequenz (Pulsfrequenz) ermittelt werden.
An dieser Stelle bedanken wir uns bei den ehrenamtlichen Rettungskräften für ihre Einsatzbereitschaft und dem Förderverein für die Ausreichung der Mittel. Mit der damit ermöglichten Anschaffung von Einsatzmaterialien wird mit dazu beigetragen, dass Menschenleben gerettet werden.
Wir wünschen allen ein frohes, friedliches und ruhiges Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2018.