Aktuelle Stadtinformationen_Max

21. Sachsen-Anhalt-Tag - Festumzug

Am Samstag und Sonntag strömten tausende Besucher auf das Festgebiet und feierten gemeinsam das Landesfest. Auf insgesamt 80.000 m² entlang einer Festmeile von ca. 3,8 Kilometer Länge mit 160 Ständen zur Präsentation von Vereinen und Verbänden, mit 170 gewerblichen Ständen (Essen, Trinken und Verkauf) sowie Schaustellern und Händlern war es schon eine Herausforderung, wenn man alles sehen wollte. Dazu kamen noch 4 riesige Medienbühnen, 5 Bühnen der Regionaldörfer, die Bühne „Weltoffenes Sachsen-Anhalt“, die Castingbühnen der Nasa und eine Bühne im mittelalterlichen Ambiente.
Zum absoluten Höhepunkt hatte sich im Lauf der Jahre der Festumzug entwickelt. Er läutet alljährlich den dritten Tag des Festes ein. Bereits 2 Stunden vor Beginn wurde die Umzugsstrecke von zahlreichen Schaulustigen belegt. Erfahrungsgemäß kann ein solcher Festumzug, an dem in diesem Jahr 4500 Mitwirkende, 45 Festwagen, 21 Pferde, 12 Tauben, 53 Fahrzeuge und 26 Kapellen teilnahmen, über 2 ½ Stunden dauern.
Das Wetter zeigte sich, wie bei fast allen Sachsen-Anhalt-Tagen zuvor, von seiner besten Seite.
Uns so nahm der Tross seinen Lauf und an den Zuschauern lief das Land Sachsen-Anhalt in Bildern vorbei.
Jeder kam dabei auf seine Kosten, denn die Geschmäcker sind bekanntlich sehr unterschiedlich. Bergbau, Mittelalter, touristische Attraktionen, regionaltypische Besonderheiten, Brauchtum, überregionale Veranstaltungen, Firmenpräsentationen, königliche Majestäten, Sportformationen, Vereine und Verbände und die nicht endenwollende Schar von Blaskapellen, Fanfarenzügen und Maskottchen. Jede Region schöpft aus einem reisigen Fundus und den Besuchern hat es riesigen Spaß gemacht.
Eisleben präsentierte den Nachbau der Lutherkutsche aus dem Jahre 1883.