Aktuelle Stadtinformationen_Max

Bahnhof der Lutherstadt Eisleben geht ans Netz

Es ist deutlich am nördlichen Eingangsportal zu lesen „Bahnhof Lutherstadt Eisleben“.
Sichtlich erleichtert begrüßte das Mitglied der Bahnhof Lutherstadt Eisleben e.G., Thomas Fischer den Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff. Im Eingangsbereich des neugestalteten Bahnhofes hatten schon zahlreich interessierte Bürgerinnen und Bürger Platz genommen und es strömten immer noch weitere in den Aufenthaltsbereich.
Herr Fischer begann seine Begrüßung mit den Worten: “Meine Damen und Herren, ich bitte Sie alle, jetzt einmal die Augen zu schließen, sich selbst zu zwicken, um einmal zu registrieren, dass hier alles wahr ist, was hier stattfindet. Es ist wahr, Sie sitzen im Empfangsgebäude des Bahnhofs der Lutherstadt Eisleben.“ Diese Worte wurden mit viel Beifall honoriert.
Mit dem nahenden Abschluss der Bauarbeiten beginnt für dieses Objekt und dessen Umfeld eine neue Zeitrechnung.
Die Bahnhof Lutherstadt Eisleben e.G. hat mit den zahlreichen Partnern diesem Gebäude neues Leben eingehaucht. Insgesamt hat die Genossenschaft inzwischen 251 Mitglieder, von denen in den letzten Wochen und Tagen einige fast Unglaubliches geleistet haben. Mit diesen Mitgliedern hat die Genossenschaft ein Bürgerprojekt ins Leben gerufen, was einmalig in Sachsen-Anhalt ist.
Es folgte eine kleine Zeitreise von dem im Jahr 1865 errichteten Bahnhof, über die Schließung im Januar 2012 bis zum heutigen Tag der Wiedereröffnung.
Dr. Reiner Haseloff beglückwünschte die Eisleberinnen und Eisleber zu diesem nun wieder sehr schönen Bahnhof und bedankte sich bei allen, die dies ermöglicht haben.
„Unsere Bahnhöfe sind die Aushängeschilder unserer Städte - Orte.“ Am Ende seiner Rede gab Haseloff noch einen kurzen Finanzcheck: Das Land fördert das Projekt nunmehr mit über 1,67 Millionen Euro.
Weiterhin ergänzte der Landkreis Mansfed-Südharz die Landesförderung um weitere 166.000 € Investitionshilfen zur Verbesserung des ÖPNV. Für die Ausstattung als Veranstaltungsort konnte die Genossenschaft eine LEADER-Förderung aus EU-Mitteln in Höhe von 45.000 € einwerben. Hinzu kam noch ein günstiges Darlehen der Sparkasse Mansfeld-Südharz.
Im weiteren Verlauf der einstündigen Veranstaltung sprachen der Stadtverwaltungsbaudirektor – Chef des Bauamtes der Lutherstadt Eisleben, Michael Richter, die Landrätin des Landkreises Mansfeld-Südharz, Dr. Angelika Klein und Frau Carmen Maria Parrino von der Geschäftsführung von Abellio Rail Mitteldeutschland.
Musikalisch wurde die Veranstaltung von den Kindertagesstätten „Hasenwinkel“ aus dem OT Wolferode und der Kita St. Gertrud aus der Lutherstadt Eisleben, von Julia Stritzel (Oboe) und Christian Hoffmann (Cello) sowie dem Doppelquartett des Martin-Luther-Gymnasiums Eisleben begleitet.