Aktuelle Stadtinformationen_Max

„Pink Fire“ setzt Damenherzen in Brand

Drei junge Frauen, die aus völlig verschiedenen Regionen Deutschlands kommen, sich schon seit Jahren im Social Media geschrieben, sich aber im realen Leben noch nie getroffen haben, sind sich zum ersten Mal am 28. April 2017 in der Lutherstadt Eisleben begegnet. Anlass war nichts Geringeres als ein Fotoshooting bei der Firma EWS „Die Schuhfabrik“, die sich die Herstellung von Feuerwehrschuhen auf die Fahnen geschrieben hat und immer wieder durch irgendein Extrabonbon aufzufallen weiß. So gab es in der Vergangenheit zertifizierte Feuerwehrschuhe erst ab Größe 36. Bei EWS fragte man sich: Warum eigentlich? Kleinere Schuhe mussten also her. Gesagt, getan. Jetzt sind sie schon ab Größe 34 erhältlich. Außerdem ist für Herren das Sortiment bis zur Größe 53 erweitert worden.

Funktionalität und Schick schließen bekanntlich einander nicht aus. Aber etwas peppiger und jugendlicher sollte es schon werden. In manchen Feuerwehren, vor allem in den alten Bundesländern, haben es Frauen in der Truppe gar nicht so einfach. Und genau diese Zielgruppe sollte beim „Baby“ von EWS angesprochen werden. Deshalb wurde der schicke „Pink-Fire“, ein voll zertifizierter schwarz-pinkfarbener Feuerwehrstiefel, natürlich ebenfalls mit pinkfarbener Sohle, kreiert und bereits 2015 gelauncht. Inzwischen ist der Schuh zu einem regelrechten Verkaufshit geworden und bei Feuerwehrfrauen aller Altersgruppen gefragt.

Um Produkt und Konsument noch näher zusammenzubringen und das Produkt weiter zu promoten, lud Firmeninhaber Jörg Schlichting die Feuerwehrfrauen Marie Trappen, Susann Hartwich und Alina Kriesten für ein Wochenende nach Eisleben ein. Auf dem Programm standen Fotoshootings, Empfang bei der Oberbürgermeisterin Jutta Fischer, Besuch der Reforma, der Frühlinswiese und natürlich der Eisleber Feuerwehr. Die Drei stammen aus Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen bzw. Brandenburg. Sie sind auch im wahren Leben gestandene Feuerwehrfrauen. Mit einer regelrechten Passion werben sie für die Arbeit in der Feuerwehr und versuchen, vor allem junge Leute mit ihrer Begeisterung anzustecken. Marie Trappen ist außerdem Profi-Bloggerin und versorgt das Socialnet mit den neuesten Neuigkeiten rund um das Thema Feuerwehr.