Aktuelle Stadtinformationen_Max

Luther-Preis "Das unerschrockene Wort"

Im sächsischen Torgau hat die Jury der 16 Lutherstädte am 15. November 2016 für die Vergabe am 22. April 2017 Horst und Birgit Lohmeyer sowie Markus und Susanna Nierth für ihr zivilgesellschaftliches Engagement als Preisträger/innen gekürt.
Horst und Birgit Lohmeyer leben und wirken im mecklenburgischen Dorf Jamel, das bereits mehrfach in den Medien als „Nazi-Dorf“ bekannt wurde. Das Künstler-Ehepaar veranstaltet hier seit 2007 jährlich das Rockfestival gegen rechts - „Jamel rockt den Förster“ - und wirkt damit gegen die Vereinnahmung des Dorfes durch Neonazis. Trotz massiver Drohungen und Brandstiftungen lassen sich die Lohmeyers nicht aus dem Ort vertreiben.
Markus und Susanna Nierth wurden bekannt im Rahmen ihres Einsatzes für eine Flüchtlingsunterkunft im sachsen-anhaltinischen Tröglitz. Die darauffolgenden Drohungen ließen Markus Nierth zwar aus Sorge um seine Familie vom Amt des Bürgermeisters zurücktreten, verhinderten jedoch nicht das weitere Eintreten des Ehepaares für seine Überzeugungen.

Pressemitteilung der Stadt Torgau