Aktuelle Stadtinformationen_Max

Klassik trifft Blasmusik

„Escolania del Escorial“, so lautet der Name des Chores der königlichen Sängerknaben aus Spanien. 1567 als Chor des augustinischen Klosters San Lorenzo de Escorial in der Nähe von Madrid gegründet, zählt „Escolania del Escorial“ heute zu den bekanntesten spanischen Knabenchören.
Der Chor bringt anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums eine Botschaft mit nach Deutschland, gehörte doch auch Martin Luther selbst vormals dem Orden der Augustiner an. Diese Botschaft der Brüderlichkeit soll in die Welt und nach Mitteldeutschland, in das Land der Reformation, getragen werden.
Die etwa 50 Jungen zwischen 9 und 16 Jahren waren am 23. Juni 2017 zur Besichtigungstour in der Lutherstadt Eisleben unterwegs. Außerhalb des „Protokolls“ ließ es sich Oberbürgermeisterin Jutta Fischer nicht nehmen, den Kindern und Jugendlichen die Eisleber Feuerwehr zu präsentieren. Im Handumdrehen hatte sie damit die Herzen von Groß und Klein gewonnen.
„Klassik trifft Blasmusik“ - das konnten die jungen Gäste anschließend im Schöpfungsgarten erleben, wo die Jugendkapelle Elchingen, der Stimmungsgarant des Helbraer Blasmusikfestes, ein Platzkonzert gab und von den Choristen ergänzt wurde.
Unterstützt wurde die Reise von Hans-Albert Courtial, Botschafter Roms in der Welt sowie Gründer und Generalpräsident der Stiftung Pro Musica e Arte Sacra, d.h. einer Stiftung die Kirchenmusik fördert und den Erhalt von Sakralbauten fördert. Er hat sich in der St. Andreaskirche in das Goldene Buch der Lutherstadt Eisleben eingetragen.