Lärmkartierung

 

Die EU-Lärmkartierung an Hauptverkehrsstraßen hat gemäß den gesetzlichen
Regelungen der 34. Verordnung zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetzes (Verordnung über die Lärmkartierung) zu erfolgen.
Die 2. Stufe der EU-Lärmkartierung wird unter Verwendung der Ergebnisse der Bundesverkehrswegzählung 2010 an Straßenabschnitten durchgeführt, die
mindestens eine durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke von mehr als 8.200 Kfz/24h aufweisen.
Für die Stadt Eisleben werden damit Abschnitte der Landesstraße L151, der Bundesstraße B 80 sowie der B 180 kartierungspflichtig.

Ergebnisbericht Lärmkartierung der Lutherstadt Eisleben 2012

    
     
 [17 MB]