Stadtterrassen 2014

Stadtteil Neckendorf

 

Neckendorf ist am Waldrand im Süden der Lutherstadt an der B 180 gelegen. Es ist ein Stadtteil von Eisleben mit nur wenigen Häusern. Die Gaststätten hier waren und sind beliebte Wanderziele der Eisleber. Vom einstigen Bergbau künden die Halden der beiden Hoffnungsschächte, die 1891 und 1892 geteuft wurden, aber nur wenige Jahre im Betrieb waren.

Der Weg durch das Waldstück “Neckendorfer Fichten“, in dem am 16. August 1995 vier Menschen bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kamen, führt zu einem verlassenen Steinbruch. Steine aus Neckendorf sollen im 16.Jahrhundert unter anderem beim Bau des Eisleber Rathauses Verwendung gefunden haben.

Hinter dem Steinbruch beginnt ein sagenumworbenes Waldtal mit dem beziehungsvollen Namen „Teufelsschlucht". Ein turmartig geformter Fels erregt Aufmerksamkeit. Es ist die „Teufelskanzel“, welche bei unseren Vorfahren manch gruselige Vorstellung weckte.