Aktuelle Stadtinformationen_Max

Die Lutherstadt Eisleben bekommt schnelles Internet

Am 25. April 2017 luden die Deutsche Telekom AG in die Eisleber Innenstadt (nahe des Knappenbrunnens) ein. Hier wurde der Spatenstich durchgeführt, der den Beginn der künftigen Verlegearbeiten des Glasfaserkabels für ein schnelles Internet symbolisieren sollte.
Inzwischen sind die Bauarbeiten abgeschlossen und rund neun Kilometer dieses Glasfaserkabels wurden verlegt. Insgesamt wurden 49 Verteiler aufgestellt und die notwendigen Verkabelungen durchgeführt. Somit könnten nun rund 6.200 Haushalte das schnelle Internet nutzen.
Am 13. November 2017 präsentierte Marco Müller, Regionalmanager der Deutschen Telekom, nun an gleicher Stelle die neuen Verteilerschränke. Gemeinsam mit der Oberbürgermeisterin der Lutherstadt Eisleben und zwei Mitarbeitern der Eisleber Firma ProConnect Rainer Gerlach e.K. wurde das schnelle Internet in Betrieb genommen.
Künftig können Kunden in der Lutherstadt Eisleben, die nördlich der Rathenaustraße, also stadteinwärts in Richtung Hettstedt wohnen, im neuen Netz telefonieren, surfen, fernsehen und wenn gewünscht, dies alles gleichzeitig.
Surfen mit bis zu 100 MBit/s durchs Netz, telefonieren in exzellenter Sprachqualität oder über 45 Fernsehsender in HD-Qualität genießen.
Das gilt natürlich auch für Musik- und Video-Streaming oder das Speichern in der Cloud. Das maximale Tempo für das downloaden beträgt 100 Mbit/s und für das uploaden bis zu 40 Mbit/s.
„Das sind die aktuellen Werte, die Zukunft bringt natürlich noch höhere Zahlen. Die Telekom wird das Netz kontinuierlich weiter ausbauen und bald die gesamte Kernstadt mit dem schnellen Internet versorgen können. Dazu werden wir die Erschließung auch 2018 fortsetzen“, so Marco Müller.
Dabei nutzt die Telekom die bereits vorhandenen Kupferkabel vom Verteiler zu den Haushalten. Das Glasfaserkabel wurde von der Hauptverteilung in teilweise vorhandene Leerrohre oder in neue Rohre verlegt. Die Zukunft sieht so aus, dass auch die Hausanschlüsse mit dem Faserkabel direkt verbunden werden. Aber das würde erneutes Schachten bedeuten. Mit der jetzigen Variante sind sowohl private Haushalte wie auch Gewerbetreibende sehr gut versorgt.

Auch die Ausweitung auf den gesamten Landkreis Mansfeld-Südharz hat die Telekom im Auge. Sie erhielt dafür den Zuschlag und ist nun darauf angewiesen, dass die benötigten Fördermittel freigegeben werden. „Die längste Zeit hat es gedauert, ich rechne fest damit, dass die Bescheide bald eintreffen, dann können wir mit der Planung und dem zügigen Ausbau beginnen“, betonte Müller.

Wer nun künftig die schnellen Internetanschlüsse nutzen möchte, der kann ab sofort online, telefonisch oder im Fachhandel diese buchen.

Wie ist der Weg zum neuen Anschluss?
Wichtig ist, die Umstellung erfolgt nicht automatisch. Der Nutzer muss selbst tätig werden.
Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife der Telekom erfahren will, kann sich im Telekom-Shop, beim teilnehmenden Fachhandel, im Internet oder beim Kundenservice der Telekom informieren:

• ProConnect Rainer Gerlach e.K., Hallesche Str. 119, 06295 Lutherstadt Eisleben, Tel. 03475/75120
• www.telekom.de/schneller
• Neukunden: 0800 330 3000 (kostenfrei)
• Telekom-Kunden: 0800 330 1000 (kostenfrei)