Aktuelle Stadtinformationen_Max

"BIG Challenge on Tour" - Radfahrende Landwirte auf Spendentour für Deutsche Krebshilfe

Krebs ist eine Krankheit von der heutzutage viele, zu viele Menschen betroffen sind. Erkrankt ein Mensch an Krebs, sind die Auswirkungen für ihn selbst katastrophal. Doch darüber hinaus ist auch sein Umfeld betroffen: Familie, Freunde, Arbeitskollegen.
„Dem Elend und dem Gefühl der Ohnmacht, das durch diese Krankheit verursacht wird, ein Ende setzten“ - dieses Ziel hat sich der Verein „Big Challenge e.V.“ auf die Fahnen geschrieben.

BIG Challenge Deutschland e.V. ist ein von Landwirten gegründeter Verein, der sich im Kampf gegen Krebs engagiert. Vor allem mit Radsport-Veranstaltungen werden Spenden für die Deutsche Krebshilfe gesammelt.
Auf der aktuellen Radtour von Amsterdam nach Berlin legten die Radfahrer der „BIG Challenge on Tour“ am 18.05.2017 einen Zwischenstopp an den Eisleber Rathaustreppen ein. Am Morgen waren sie in Nordhausen gestartet. Mit Bad Belzig wird heute Abend das vorletzte Etappenziel erreicht. Herzlich wurden sie von der Oberbürgermeisterin Jutta Fischer empfangen. Unter den Anwesenden war auch Landrätin Dr. Angelika Klein. Katrin Fischer, Mitarbeiterin der Gebrüder Noren GbR, hat im Auftrag ihrer Firma einen Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro an „Big Challenge“ übergeben.
        
Viele der Radfahrer sind selbst von dieser heimtückischen Krankheit betroffen gewesen, wie z.B. Arie Joren. Der Niederländer arbeitet für die Firma „For Farmers“, die ihren Sitz in der Spargelstadt Beelitz hat. Er erzählt, dass er 2010 erkrankt war. Was hat ihm geholfen, gegen den Krebs zu kämpfen? Er sagt: „Es ist schon eine bestimmte innere Kraft in mir vorhanden. Sich in den medizinischen Behandlungsprozess zu begeben ist eine Sache. Das allein reicht aber nicht. Ich glaube auch, dass ein paar Engel bei mir auf der Schulter sitzen. Man erlebt in dieser Periode des Lebens Dinge, wo man sich fragt: Wie ist das möglich? Glaube und Gebet waren für mich sehr wichtig, die richtigen Ärzten zu treffen, die die richtigen Analysen vornehmen. Die Dinge die da passieren, gegen weit über das wissenschaftlich Erklärbare hinaus. Ich möchte anderen Mut machen, zu kämpfen und nicht aufzugeben.“