Aktuelle Stadtinformationen_Max

Oberbürgermeisterin Jutta Fischer wird Läufer anfeuern

Die Spannung steigt. Die Läufer, die am Friedenslauf von Rom nach Wittenberg teilnehmen werden, stehen schon ungeduldig in den Startlöchern. Mit ihrer offiziellen Nominierung am Mittwoch im Mechthildsaal des Klosters St. Marien zu Helfta durch Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt und Schirmherr des Friedenslaufs von Rom, ist ihre Teilnahme in Sack und Tüten.
Unter ihnen sind die aktuelle Olympiasiegerin von Rio im Rudern, Julia Lier, und Andreas Hajek, mehrfacher Olympiasieger und Weltmeister im Rudern. Auch Katrin Huß, ehemalige Moderatorin beim MDR, die übrigens an diesem Tage die Veranstaltung moderierte, ist als Läuferin dabei. Für die Lutherstadt Eisleben gehen der ehemalige Profi-Boxer, die „deutsche Eiche“ Timo Hoffmann, und Kathrin Gantz von der Stadtverwaltung ins Rennen. Eigens zu diesem Anlass haben die Kinder vom Montessori Kinderhaus und der Kindertagesstätte „Sonnenschein“ aus der Lutherstadt Eisleben Lieder vorgetragen und Bilder gemalt, die mit nach Rom genommen werden und dort von den Sportlern unterschrieben werden sollen.
Bei der Aktion geht darum, im Jahr der Reformation mit einem Lauf von Rom nach Wittenberg, also quasi vom Papst zu Luther, eine Brücke zum Reformationsgedenken zu schlagen. Über 100 Teilnehmer werden unter dem Motto „Für Frieden, Demokratie und Toleranz, gegen Fremdenfeindlichkeit“ vom 23. April bis zum 08. Mai 2017 auf der fast zweitausend Kilometer langen Strecke unterwegs sein. Sie führt von Rom über Verona, Garmisch-Partenkirchen, Eisenach, Erfurt und Lutherstadt Eisleben in die Lutherstadt Wittenberg. Die Läufer werden Eisleben am 5. Mai erreichen und am nächsten Tag nach Halle aufbrechen. Mit der Aktion wollen sie zeigen, dass in einer modernen und zivilisierten Gesellschaft kein Platz für Intoleranz und Gewalt ist und dass, egal welcher Religion jemand angehört, alle im Glauben und der Forderung nach Frieden vereint sind.
An diesem Tage sollte es nicht nur ums Laufen gehen, denn zu Gast waren auch Gilbert Rödiger und Sven Wittek, das überaus beliebte Komiker-Duo aus der Lutherstadt Eisleben. Sie wurden von der Oberbürgermeisterin Jutta Fischer für die Dauer von zwei Jahren zu Kulturbotschaftern der Lutherstadt Eisleben berufen.
Für den Friedenslauf hat sich Jutta Fischer natürlich wieder ein besonderes Bonbon einfallen lassen:
Sie hat vor, die Läufer auf ihrem Weg nach Eisleben mit ihrem speziell geschmückten Fahrrad ein Stück zu begleiten und sie natürlich anzufeuern.